Föderations Sternenbasis Deep Space 38

  • Föderationssternenbasis 38 (in Arbeit)

    Allgemeine Informationen


    Aufgrund der aktuellen strategischen, wie auch politischen Lage im Alpha Quadranten hatte die Sternenflotte sich dazu entschlossen, ihre Präsenz in der Nähe der Grenze zum cardassianischen Sektorraum, wie auch zum Tiefenraum, zu festigen. Aus diesem Grund wurde vor einigen Jahren mit dem Bau einer Sternenbasis im Dubhe Sektorraum begonnen. Der Bau der Station wurde über die Jahre hinweg von dutzenden Zwischenfällen überschattet, wozu sich kleinere rebellierende föderationsfeindliche Gruppen bekannten. Darunter auch auch „der wahre Weg“. Während des Baus wurde schließlich die U.S.S. Vivienna unter Kommando von Cpt. Baron abkommandiert, um für die Sicherheit des dort befindlichen Sternenflottenpersonals zu sorgen, als auch einen reibungslosen Konstruktionsverlauf zu garantieren. Trotz der Gewährleistung der Sicherheit zum Bau der Station, überschatteten wiederum politische Dispute mit der cardassianischen Regierung den Bau, woraufhin dieser für einige Monate unterbrochen wurde. Schließlich konnte eine Einigung getroffen werden, sodass eine permanente cardassianische Präsenz in Form einer Delegation nach Fertigstellung auf der Station stationiert wird, und der Bau fortgesetzt werden konnte.


    Darüber hinaus erklärte sich die cardassianische Regierung dazu bereit, die U.S.S. Vivienna mit einem cardassianischen Patrouillenschiff unter Kommando von Gul’Takur, zu unterstützen. Dieses Verhalten brachte die bajoranische Regierung dazu milde Bedenken wegen des vergangenen Handlungsverlaufes der Cardassianer während der Besetzung Bajors vor über 50 Jahren, wie auch der Kooperation mitsamt der Gründer und des Dominions walten zu lassen. Trotz der schlichtenden Worte von Föderationsbotschaftern auf beiden Seiten, klinkten sich Klingonen und Romulaner in diesen quadrantenübergreifenden politischen Disput ein. Nach Monaten der Verhandlungen an verschiedenen politischen Fronten durch Botschafter aller Fraktionen, konnte sich auch hier auf eine akzeptable Lösung für alle Seiten geeinigt werden, welche vorsieht das jede der beteiligten Fraktionen eine Delegation auf Sternenbasis 38 stationiert. In Folge dessen entsandten die beteiligten Fraktionen jeweils ein Schiff zur Sicherung des Baus. So wurden unter anderen auch Hilfsgüter und Industriereplikatoren geliefert, welche den Bau beschleunigten.


    Kurzerhand erschütterten wiederrum Proteste auf nahegelegenen Koloniewelten die angespannte Situation zwischen den beteiligten Fraktionen am Bau der Sternenbasis, was die Fertigstellung dennoch nicht verhinderte. Schließlich entsandte die Sternenflotte qualifiziertes Personal um die Sternenbasis mitsamt ihren Verbündeten zu besetzen, um sie als neue strategische Operations- und Handelsstation fungieren zu lassen. Zur Sicherheit der Sternenbasis und aus Mangel an Ressourcen, reaktivierte die Sternenflotte ein bereits ausgeschlachtetes und auf dem Schiffsfriedhof befindliches Schiff und kommandierte dieses unter dem Stationskommando der Sternenbasis 38 ab.